Brazilian Jiu Jitsu (BJJ)
in Regensburg

BJJ Regensburg

Bei Elements Jiu Jitsu Regensburg

Was ist Brazilian Jiu Jitsu (BJJ)?

BJJ ist eine Griff-orientierte Kampfsportart, bei der es im Wesentlichen darum geht einen Widerstand übenden Gegner zu kontrollieren und in der Folge durch eine bestimmte Aktion zur Aufgabe zu bringen.

Aufgrund der Tatsache, dass eine Kontrolle natürlich wesentlich leichter auf dem Boden, als im Stand ist, ist der Großteil der BJJ-Techniken bodenorientiert. Dies umfasst die Aspekte des auf-den-Boden-bringen und am-Boden-kontrollieren, so dass der Gegner ungefährlich für sich und andere wird.

Ein weiteres wichtiges Kernelement des Sports ist das Besiegen eines wesentlich größeren, schwereren oder aggressiveren Gegners, indem man die Kombination aus Hebelwirkung, einzelner Griffe und einzelner Positionen ausnützt. Wer diesen Sport trainiert bekommt ein tiefes Verständnis der Limitationen des eigenen und des gegnerischen Körpers.

Dieses Wissen kann genutzt werden um jemanden zu überwältigen und zu kontrollieren, wobei man die angewendete Kraft entsprechend dosieren und einteilen kann – je nach Bedarf.

BJJ bietet keine regelmäßigen Prüfungen, bei denen Formen gezeigt werden. Nur durch regelmäßiges Üben, bzw. Wiederholen der Techniken und vor allem dem Rollen (Kämpfen / Sparring) gegen die anderen Trainingspartner kann man den eigenen Fortschritt beschleunigen. Was funktioniert, wird weiterhin verwendet. Was nicht funktioniert wird entweder verbessert oder letztlich vergessen. Dies führt dazu, dass man sehr schnell einen reality check erhält und merkt, ob man auf dem richtigen Weg ist.

Der Fortschritt und das Level des einzelnen Jiu-Jiteiros (-a) wird durch die Gürtelfarben sichtbar. Es gibt fünf verschiedene Gürtel. Jeder Anfänger startet mit dem weißen Gürtel. Danach kommen die Farben Blau, Lila, Braun und Schwarz. Die Gürtel werden nicht durch das Absolvieren von Prüfungen mit auswendig gelernten Techniken erworben, sondern werden von den Trainern verliehen sobald derjenige bereit für den nächsten Gürtel ist. Es gibt grobe Leitlinien, wie dies zu erfolgen hat, kann und soll aber immer individuell gesehen werden. Ein Blaugurt sollte sich zum Beispiel gegen alle Weißgurte durchsetzen können. Alter und körperliche Voraussetzungen werden genauso berücksichtigt wie persönliche – Hobbyathlet oder Wettkämpfer, Student oder Arbeiter usw.

 

Grundsätzlich kann man sagen, dass man im Schnitt zwei Jahre braucht um das Level des nächsten Gürtels zu erreichen. Diese Praxis führt dazu, dass jeder Gürtel eine besondere Bedeutung hat und ein großes Qualitätsmerkmal für den Einzelnen oder die Einzelne darstellt.

Beim BJJ lernt man unter Druck schnell Lösungen zu finden – wird fitter und dadurch gesünder – das Wissen um den eigenen Körper hilft auch im Alltag enorm und zeigt Baustellen, um die man sich kümmern muss – die Gruppendynamik im BJJ ist überragend und gibt einem den richtigen Push.

Große Popularität hat BJJ durch die Ultimate Fighting Championship (UFC) erlangt. Gerade in den 1990igern gab es noch eine Vielzahl an Kampfsportarten, die für sich reklamierten die Effektivste zu sein. Deswegen wurde ein Turnier durchgeführt mit möglichst wenigen Regeln bei dem z.B. Boxen, BJJ, Savate (Kickboxen), Sumo usw. gegeneinander angetreten sind. BJJ hat sich hierbei eindeutig und sehr schnell durchgesetzt. In der Folge ist mit MMA ein ganz neuer Sport entstanden.

Klar wurde letztlich, dass, wenn jeder nur seinen Bereich kann, BJJ am Effektivsten ist. Heutzutage sind alle top level MMA Kämpfer am Boden so gut ausgebildet, dass es manchmal so scheint, als wäre der Sport nicht mehr so wichtig. Dies ist natürlich die Folge der Tatsache, dass im zweiten Schritt das Ringen zum Wichtigsten Skill wurde und die Kämpfer dadurch bestimmen können, ob sie auf den Boden wollen oder nicht.

Dadurch wird klar, dass man sich möglich breit aufstellen sollte um sich allumfassend verteidigen zu können. Ein gutes BJJ Programm legt sehr viel Wert auf Ringen, Judo und BJJ und hilft dadurch diesen Nachteil auszugleichen.

Jede Kampfkunst kann helfen – nur eine erprobte Kampfsportart/Kampfkunst mit regelmäßigen Sparringseinheiten wird allerdings sicher helfen!

TRAININGSZEITEN

Mittwoch 19:00 – 20:00 Uhr

Donnerstag 17:45 – 18:45 Uhr (Basics)

Freitag 19:15 – 20:15 Uhr

Sonntag 12:00 – 13:00 Uhr (Couple)

Privatstunden und Seminare sind nach spezieller Vereinbarung möglich.

Beim Brazilian Jiu Jitsu (BJJ) ist es möglich, sich völlig zu verausgaben und trotzdem – das normal bestehende Verletzungsrisiko bei jedem Sport mal ausgeklammert – sehr verletzungsarm zu trainieren, da bei Situationen, in denen Gefahr droht, sehr schnell die Möglichkeit der  Aufgabe Abhilfe schafft.